Was muss ich zur (ersten) Behandlung mitbringen?

Zu ihrem ersten Termin bringen Sie bitte die Verordnung (Rezept) ihres Arztes mit. Bitte beachten Sie, das Rezepte gesetzlich versicherter Patienten laut Gesetzgeber innerhalb von 14 Kalendertagen ab Ausstellungsdatum begonnen werden müssen! Ausnahme hiervon besteht nur, wenn der ausstellende Arzt einen späteren Behandlungsbeginn auf dem Rezept vermerkt hat. Weiterhin ist es von Vorteil, wenn Sie bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse, ggf. Operationsberichte und/oder Röntgenbilder (auch auf CD) mitbringen können.

Muss ich etwas zu meiner Behandlung zuzahlen?

Wenn Sie gesetzlich versichert sind und nicht von der Zuzahlung befreit sind, muss ein Eigenanteil gezahlt werden. Dieser dient zur Kostenentlastung der Krankenkassen und wird von uns dorthin weitergeleitet. 

Wie läuft die Abrechnung als Privatpatient? 

Ist die Verordnung erfüllt erhalten Sie von uns eine Rechnung über die vorher vereinbarten Behandlungskosten. Diese können ggf. von den Beihilfesätzen abweichen.

Wie hoch ist der Eigenanteil?

Der Eigenanteil setzt sich zusammen aus 10% des Rezeptwertes plus 10 Euro. Diese 10 Euro haben nichts mit der Praxisgebühr zu tun!

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Regelbehandlungsdauer für Krankengymnastik, der gesetzlichen Krankenversicherung, liegt derzeit bei 15-20 Minuten. 

Was passiert mit einem verpassten Termin? 

Sollten Sie wissen, dass Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, müssen Sie diesen 24h vorher bei uns absagen, damit wir den Termin einem Patienten unserer Warteliste zuteilen können. Da wir als Terminpraxis nach dem Bestellsystem arbeiten, ist die vereinbarte Zeit nur für Sie reserviert. Sollten sie einen Termin nicht Absagen erlauben wir uns diesen mit 20,- Euro in Rechnung zu stellen.